Neu: Einsteiger-Schachkurs

für Erwachsene
freitags 13.30 - 15.00
       

Markus Regez – Schachtrainer & Turnierspieler

Portrait

Über mich

1974 geboren, erlernte ich die Schachregeln mit 8 Jahren und spielte mein erstes Schachturnier im Alter von 12. Schnell war ich vom Schach fasziniert und arbeitete diverse Schachbücher durch. Mittlerweile habe ich über 1‘000 Turnierpartien gespielt und lernte dabei viele meiner besten Freunde kennen.

Nach der Matura-Prüfung studierte ich Philosophie, Pädagogik und Religionswissenschaften in Zürich. Danach arbeitete ich fünf Jahre als Texter und Kommunikations-Berater. Seit 2010 bin ich professioneller Schachtrainer. Zuvor leitete ich über 20 Jahre lang die Jugendschachgruppe des Schachklub Aarau und führte diverse Schachkurse für hochbegabte Kinder sowie attraktive Projektwochen an Schulen durch.

Professioneller Schachtrainer

Als Schachtrainer verfüge ich über die internationale Ausbildung des FIDE-Instructors (2009), über das Deutsche Schulschachpatent (2010) und des FIDE-Trainers (2015). Der FIDE-Trainer ist der zweithöchste Trainertitel des Weltschachbundes. Seit 2010 widme ich mich intensiv dem Kinderschach und leite pro Woche bis zu 30 Kursstunden. Ich gebe zudem Privattrainings für Turnierspieler und führe diverse Jugend-Kadertrainings der Region Ost durch. Dazu kommen jährlich zwei bis drei Nationalkadertrainings U16 und U14 im Sportzentrum Magglingen.

In den  Jahren 2012 und 2013 trainierte ich zudem dreimal das Schweizerische Herren-Nationalkader. Zwischen März 2013 und Juli 2018 war ich Schweizer Junioren-Nationalcoach. Im Dezember 2013 reiste ich mit dem Schweizer Team als Coach und Delegationsleiter an die Jugend-WM nach Al-Ain.

IMG_2270

Als Coach bei der Jugend WM in Durban 2014

Vom 20. bis am 30. September 2014 war ich erneut als Delegationsleiter und Coach der Schweizer Junioren an der Jugendweltmeisterschaften in Durban (Südafrika). Im Herbst 2015 folgte die Jugend-WM in Porto Caras (Griechenland) wo wir mit 12 Spielerinnen und Spielern am Start waren. Im November 2016 war ich Coach und Delegationsleiter bei der Jugend-WM in Batumi (Georgien).
Als Co-Autor der Schachreihe in der Schulzeitschrift „die neue Schulpraxis“ setze ich mich zudem mit Beiträgen für die Entwicklung des Schulschachs in der Schweiz ein. Zudem bin ich in mehreren öffentlichen und privaten Schulen als Kursleiter von Freifachkursen oder besonderen Förderungskursen tätig, womit ich auch in diesem Bereich wertvolle Erfahrung sammeln kann.

Leiter von Trainer-Weiterbildungskursen

Im Herbst 2014 leitete ich das Weiterbildung-Seminar für Jugendtrainer des Schweizerischen Schachbundes in Therwil. Im August 2015 folgte ein zweites Jugendleiter-Weiterbildungsseminar in Solothurn. Im Februar 2017 und im Oktober 2017 war ich Referent am Jugendleiterbildungskurs für C-Trainer in Magglingen. Dabei hielt ich Referate zu Themen wie: Unterrichtsmethoden, Lektionsplanung, Lehren und Lernen, Heterogene Gruppen,  und Lehrmittel. Im Juni 2017 war ich Referent beim Weiterbildungstag in Ittingen (Bern) zum Thema Aufbau eines Eröffnungsrepertoires. 2018 ging es weiter mit einer eintägigen Weiterbildung zum Thema „Zusammenarbeit mit Schulen“.

Turnierspieler

Als Turnierspieler stand ich in den Saisons 2013-2015 für Schwarz-Weiss Bern in der NLA (SMM) und in der 1. Bundesliga (SGM) im Einsatz. Einer meiner grössten Erfolge feierte ich 2010 als Coupe-Suisse Finalist. In meinen Juniorenzeiten war ich zweimal Aargauischer Juniorenmeister. Meine nationale Elozahl konnte ich in den letzten Jahren immer im Bereich zwischen 2150 und 2280 halten. Am Turnierschach fasziniert mich der Kampf der Ideen und die Momente tiefster Konzentration und Spannung während einer intensiven Schachpartie.

Mitarbeiter der Schweizerischen Schachzeitung „SSZ“

Zwischen 2013 und 2017 war ich Partien-Kommentator der „SSZ“ und betreute die Rubrik „Sie sind am Zug“.  Hier geht es zu den Ausgaben der SSZ im PDF-Format: Schweizerische Schachzeitung.

Mitarbeiter der Schachspalte im „Tagesanzeiger“

Zwischen Januar 2017 und Dezember 2017 verfasste ich immer anfangs Monat für den „Tagesanzeiger“ Texte der Accentus-Jugendschachseite (Schachkurs, Partieanalysen und Turnierberichte). Dabei ging es vor allem um Jugend- und Breitenschach. Der Schachkurs bietet einen spielerischen Einstieg in die Grundregeln. In den ersten sechs Schachspalten lernt der Zeitungsleser Schritt für Schritt die sechs verschiedenen Schachfiguren kennen: Bauer, König, Dame, Turm, Läufer und Springer. Dabei werden Zug- und Schlagmöglichkeiten aufgezeigt und dann folgt sofort ein kleines Schachspiel, um die neu gelernte Figur spielerisch einzuüben.

Ehemalige Schachschüler

FM Felix Hindermann, langjähriger NLA-Spieler bei Wollishofen
FM Roger Gloor, langjähriger NLA-Spieler bei Luzern
Martin Schweighoffer, U16-Kaderspieler und dreimaliger Schweizermeister (U10, U12, U14), Gewinner des Burgdorf-Open 2017.
IM Fabian Bänziger, U16-Kaderspieler und dreimaliger Schweizermeister (U10, U12, U14).
Gilda Thode, Angehörige des Damen-B-Kaders.
Noah Fecker, mehrfacher Jugend-Schweizermeister bei U12, U14 und U16.

 

Aktuelle Schachschüler

Zur Zeit trainiere ich einige hoffnungsvolle Jugendspieler der Alterskategorien U16, U14, U12 und U10 in Privattrainings. Die bekanntesten darunter sind Aryan Anand, Can-Elian Barth, Olivier Tschopp, Denis Kurapov, Alexander Zogg, Aanya Garg, Nina Brüssow, Lea Glanc und Maria Speerli.