Herbstferienkurse

für Kinder
jetzt anmelden
       

Die Schule

Die Schachschule Markus Regez wurde im Februar 2013 gegründet. Die Schule setzt sich zum Ziel, das Schachspiel bei Jung und Alt zu fördern und die Lernenden zum selbständigen Denken anzuregen. Das Motto lautet dabei: Schach macht clever – egal in welchem Alter! An allen Wochentagen bietet die Schule Trainings- und Spielmöglichkeiten an. Dabei setzen wir als Trainer auf bewährte Lehrmittel wie die Stappenmethode, die Tigersprung-Bücherreihe von Artur Jussupow, auf Klassiker wie „Die grössten Schachpartien der Welt“ von Reuben Fine und diverse Lehrbücher meiner Schachbibliothek, die mehr als 500 Bücher umfasst. Jede der drei Spielphasen – Eröffnung, Mittelspiel, Endspiel erhält gebührenden Platz im Training.

Für die Kinderkurse hat Markus Regez eigene, kindergerechte Schachtests entwickelt. Neben den Gruppenkursen bieten wir auch Privattrainings für Turnier- oder Hobbyspieler an. Nicht zu kurz kommt auch das Training mit und gegen den Computer. In der Computer-Ecke wartet eine ganze Welt von Kinder-Schachprogrammen bis hin zu Trainingstools für Turnierspieler auf die Lernenden. Und seit Februar 2019 haben wir iPads angeschafft, was interaktives Lernen und Trainieren noch spannender macht.

Seit dem August 2016 existiert zudem der Schachklub Markus Regez, der eng mit der Schule verknüpft ist. Die Klubmitglieder verfügen dadurch über die Möglichkeit, bei allen Turnieren innerhalb der Schweiz und im Ausland teil zu nehmen.

Hier geht es zu den grössten Erfolgen unserer Spielerinnen und Spieler: Bisherige Erfolge!

Aktive Trainer der Schachschule:

Roger Gloor, FIDE-Meister, FIDE-Instructor und NLA-Spieler. Hier geht es zum Porträt

 

 

 

 

 

 

 

Markus Regez FIDE-Trainer und SSB-A-Trainer. Hier geht es zum Porträt

 

 

 

 

 

Philosophie unserer Schachschule

Die Schachschule Markus Regez besitzt die Form einer Einzelfirma. Sie wurde im Februar 2013 gegründet und finanziert sich ausschliesslich über die Kurseinnahmen. Die Schule ist bis jetzt unabhängig von Sponsoren, Stiftungen und Schenkungen und steht auf unabhängigen und gesunden Füssen, worauf wir stolz sind. Sie ist offen für alle Schach-Interessierten – unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion und Klubzugehörigkeit.
Übrigens: bei uns gibt es keine „Knebelverträge“, die über ein ganzes Jahr gehen und aus denen man unmöglich aussteigen kann. Wer sich bei uns abmeldet, ist vollständig frei, etwas anderes zu wählen – einen anderen Verein oder eine andere Schachschule. Wir telefonieren auch niemandem hinterher nach einer Abmeldung und wir verstehen, wenn ein Kind ein anderes Hobby ausprobieren möchte oder die Schule wichtiger wird. Unseren Unterricht gestalten wir möglichst attraktiv und geben unser Bestes. Wir begleiten die Kinder nach Möglichkeit zu den wichtigsten Turnieren und unterstützen sie vor Ort mit Partieanalysen und mit Eröffnungsvorbereitung. Bitte gebt uns nach Möglichkeit ein Feedback! Wir sind offen für konstruktive Kritik und versuchen, uns ständig zu verbessern.
Bei uns gibt es auch keine „Ablösesummen für Schachtalente“ oder andere Absurditäten – etwa, dass ein Kind, welches die Schweiz an einer internationalen Meisterschaft vertritt, sein Eröffnungsrepertoire geheim halten soll – selbst vor dem vom SSB speziell selektionierten gut ausgebildeten Trainer vor Ort – der ihm bei der Vorbereitung helfen möchte.