Kurse für Kinder

in den Herbstferien
hier anklicken!
       

Covid19-Schutzkonzept der Schachschule Regez

Covid19-Sicherheitskonzept

Die Schachschule Markus Regez unternimmt alles, damit sich in unseren Kursen möglichst niemand mit Covid19 ansteckt. Wir unterliegen dabei als Schachschule den Richtlinien des Schweizerischen Schachbundes und jenen von Swiss Olympic.
Wir bitten die Teilnehmer unserer Schachkurse um Verständnis für die Massnahmen und hoffen darauf, dass sich möglichst alle daran halten.

Denn nur schon ein Fall von Covid19 in unserer Schachschule würde eine verordnete Zwangs-Quarantäne nach sich ziehen. Bitte helfen Sie deshalb mit, dass dies nicht geschieht. Vielen herzlichen Dank!

Teilnahme am Unterricht ja / nein

Kinder oder Erwachsene mit Symptomen, die auf eine Erkrankung durch Covid19 hindeuten, sollten zu Hause bleiben und nicht in den Schachunterricht kommen. Typischen Symptome sind: Fieber, trockener Husten und Geschmacksverlust.
Kinder oder Erwachsene sollten aber auch bei Grippe-Symptomen oder anderen ansteckenden Krankheiten zu Hause bleiben.

Massnahmen vor Ort in den Räumlichkeiten der Schachschule

  1. Bitte beim Eintreten Hände desinfizieren! Bei Eintreffen in der Schachschule sollten die Kinder und die Erwachsenen ihre Hände desinfizieren oder waschen. Wir halten dafür vor der Eingangstüre Desinfektionsmittel bereit.
  2. Eigene Schutzmaske mitbringen! Alle Kinder und Erwachsenen sollten eine eigene Schutzmaske mitbringen. – Falls sie vergessen geht, liegen in der Schachschule zusätzliche Masken auf.
  3. Beim spielen am Schachbrett Schutzmaske tragen! Im Unterricht sonst ist es bei genügend Abstand (mindestens 1.5 Meter) nicht notwendig, eine Maske zu tragen. Beispielsweise beim Lösen von Aufgaben im Heft. Die Trainer tragen beim Unterrichten vor allem dann eine Maske, wenn der Abstand zu den Teilnehmern weniger als 1.5 Meter beträgt.
  4. Kein Handschlag, kein Körperkontakt – social distancing! Wir verzichten bei der Begrüssung auf den Handschlag und ebenso vor und nach einer Partie. Auch sonstiger Körperkontakt sollte möglichst vermieden werden.
  5. Im Nebenraum warten bis zum Start des Kurses! Teilnehmer, die etwas früher da sind, warten im Raum nebenan, bis sie gerufen werden.
  6. Kontaktdaten angeben! Eltern, die in der Schachschule auf ihre Kinder warten, tragen sich bitte in die bereitliegende Liste mit Name, Vorname und Telefonnummer ein.

 

Unsere Hygiene-Massnahmen

Die Gruppengrösse beträgt nie mehr als 6 Personen plus 1 Trainer. Wir lüften die Räume der Schachschule stündlich. Wir sind bemüht, die Oberflächen der Tische und die Schachsets regelmässig zu desinfizieren. Für Getränke wie Sirup oder Kaffee stehen in der Küche Einweg-Becher bereit. Die Toilette wird täglich gereinigt. In der Toilette liegen Papiertücher auf, um die Hände zu trocknen. Für die gebrauchten Papiertücher, Masken und Trinkbecher stehen Abfalleimer bereit, die sich per Fuss öffnen lassen. Neu haben wir Plexiglas-Scheiben bei den Schachbrettern, so dass jüngere Kinder ohne Masken spielen dürfen.

Die Covid19-Verantwortlichen der Schachschule Regez

Unsere beiden Haupttrainer Markus Regez und Roger Gloor sind jeweils an jenen Tagen, an denen sie das Training leiten, für die Einhaltung des Schutzkonzeptes verantwortlich. Markus Regez: Dienstag, Donnerstag und Freitag. Roger Gloor: Montag, Mittwoch und Samstag.

Haftung/Versicherung

Die Schachschule schliesst bei einer Ansteckung durch Covid19 während dem Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Schachschule jede Haftung aus. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Wir setzen aber alles Mögliche daran, dass sich in unserer Schachschule möglichst niemand mit Covid19 ansteckt.

Covid19-Schutzkonzepte des Schweizerischen Schachbundes

Unser Schutzkonzept orientiert sich grösstenteils an den Vorgaben des Schweizerischen Schachbundes.

200529 Ergänzungen SSB-Schutzkonzept_DE